Guzelyurt (Morphou)

Güzelyurt mit seine Zitronen- und Orangenhainen ist die viertgrößte Stadt Nordzyperns.

Die 3 wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Güzelyurt sind:

Das Kloster des St. Mamas

Das Kloster des St. Mamas befindet sich im Stadtzentrum. St. Mamas weigerte sich Steuern zu zahlen, da er als Einsiedler in einer Höhle lebte. Als die Steuereintreiber ihn nach Nikosia bringen wollten, sahen sie auf dem Weg einen Löwen, der ein Schaf reißen wollte. St. Mamas ging zu dem Löwen, entriss ihm das Schaf und ritt auf dem Löwen nach Nikosia, worauf der Stadthalter so beeindruckt war, dass er ihm lebenslang die Steuer erließ. Es gibt auf Zypern 14 Kirchen die ihm geweiht sind. Sein Grab ist so angelegt, dass es sowohl von außen als auch innerhalb der Kirche gesehen werden kann.

Die Ausgrabungen von Soli

Die Stadt Soli wurde angeblich im späten 11. Jahrhundert von den Heimkehrern aus dem Trojanischen Krieg etwa 12km westlich vom heutigen Güzelyurt gegründet. Die einst lebendige Stadt wurde später ins Landesinnere verlegt um nicht Piratenangriffen ausgeliefert zu sein. Wenn sie die Ausgrabungen besichtigen, sehen sie die Basilika aus dem 5. Jahrhundert mit dem berühmten Mosaik eines Schwanes und das renovierte Theater, das heute 3.000 Zuschauer fassen kann.

Der Palast von Vouni

Der einst 137 Räume umfassende Palast von Vouni liegt auf einem westlichen Hügel, etwa 250 über Meeresniveau. Der Palast wurde angeblich von Doxandros, König von Mourion, im 5. Jahrhundert vor Christus gebaut um die Griechen von Soli zu kontrollieren. Der Palast wurde im späten 4. Jahrhundert von Alexanders Armee vernichtet. Im Zuge der Ausgrabungen fand man eine große Zahl von Schmuckstücken aus Gold und Silber und Münzen. Mit dem anschließenden Tempel der Athene und der herausragenden Aussicht ist Vouni einen Besuch wert.


Neueste Angebote